frohe Ostern…

April 23, 2011 at 8:43 pm (Beobachtungen, Gedanken)

wünsche ich Euch allen und genießt den Sommer!

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden:
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus der Straßen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.
Sieh nur, sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluß in Breit und Länge
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen,
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

(Johann Wolfgang von Goethe, Faust I)

der Frühling wurde wohl abgeschafft…

Advertisements

Permalink Schreibe einen Kommentar

Wahnsinn

April 20, 2011 at 12:43 pm (Uncategorized)

Sehr geehrte Ämter, Behörden und Verwaltungen,

ich möchte Ihnen ungern zur Last fallen aber könnten Sie eventuell, wenn es nicht zu viele Umstände macht, bitte Schreiben produzieren, die verständlich sind. Tabellen sind hübsch, das gebe ich unumwunden zu, dennoch erscheinen sie mir kryptisch wenn ich keinerlei Anschreiben oder ähnliches dabei finde.

Ich hefte sie brav ab und denke an meinen Deutschlehrer, der immer fragte: „Was will uns der Autor sagen?“

Ein Beispiel:

Herr F…. hat seine eigene Kunstform, die mir zu hoch ist.

Herr F….., ich mag ihre Tabellen und ihre Rätsel und ich vermute, sie sind ein Zahlenkünstler, der jetzt endlich loslegen kann – oder Sie sägen ganz dadaistisch am Selbstverständnis der Gesellschaft. Finde ich beides gut!

(Hätten Sie aber bitte für mich noch einen kleinen Flyer mit Erklärungen für ihre Kunst? – das würde es mir einfacher machen)

mit freundlichen Grüßen

muetzenmaedel

Permalink Schreibe einen Kommentar

Soll es ja auch geben…

April 15, 2011 at 7:32 pm (Uncategorized)

Kinder, die sagen, dass sie sich nicht über den Frühling freuen. Creepy!

Übertreibung macht anschaulich!

Permalink Schreibe einen Kommentar

Es ist so viel los!

April 11, 2011 at 9:20 pm (Beobachtungen, Linkalarm)

 

Ohne Mist, bei mir passiert gerade ganz viel und ich komme gerade so zum Malen, ein Comic liegt hier auch noch angefangen rum (und habe sowieso zu wenig Schlaf). Egal, eine kleine politische Netzlese:

 

Die Titanic hat mal die Unworte der letzten Jahre sortiert: an ihren Worten werdet Ihr sie erkennen

was mich zu unserem Innenminister bringt: gesammelte Werke und der gute Mann denkt auch an unser Sprachempfinden

Passend dazu: die politische Entwicklung des Internets und was Neues zur politischen Entwicklung des Netz (ich bin gespannt)

demnächst mehr…

Permalink Schreibe einen Kommentar

Hagen in Westfalen

April 7, 2011 at 9:48 pm (Beobachtungen)

ist eine interessante Stadt:

shrinking city…

Permalink 1 Kommentar

grün

April 1, 2011 at 2:59 pm (Uncategorized)

Die Grünen sind die neue Volkspartei

ja, in B-W haben sich insgesamt 15,8 Prozent der Wahlberechtigten für die Grünen entschieden, der Ministerpräsident wird höchstwahrscheinlich von ihnen gestellt und viele sind schockiert.

Wieso eigentlich?

Betrachtet man den demografischen Wandel, stellt man fest, dass das Wählerpotential der Grünen stärker wächst als das jeder anderer Partei.

  • Jungwähler wählen tendentiell eher grün
  • das Wählerpotential der ganz konservativen Parteien schrumpft, gerade die CDU merkt das.
  • und diejenigen, die schon immer grün gewählt haben, werden prozentuell mehr, älter und somit konservativer (Click)

Was uns zu einem weiteren Punkt bringt: konservativer, vorsichtiger, ängstlicher?

Natürlich, sie haben ja jetzt auch mehr zu verlieren als damals als sie Steine warfen. Dadurch ändert sich auch das Programm der Partei, man ist gesetzter, das Denken wird es auch – eine logische Entwicklung. Leider führt das dazu, dass die Grünen der CDU/CSU in vielen Aspekten ähnlich wurden. Ich meine explizit nicht Religion, die Einstellung zu Homosexualität und Gleichberechtigung, ich meine die Lebenseinstellung, die m.E. sehr oft sehr beschränkt/beschränkend wirkt weil die Parteimitglieder und die Wähler älter und vorsichtiger werden, also Partei wie gehabt.

Wo da jetzt die Gefahr für uns alle ist, muss mir noch mal jemand erklären

 

Update: 6.4. gegen 9

Permalink Schreibe einen Kommentar