„Dienstleistung“

Juni 7, 2011 at 2:13 pm (Uncategorized)

Wir leben in einer Dienstleistungsgesellschaft. Der dritte Sektor (*) ist ein wichtiges Element. Ich habe bis jetzt immer in diesem Bereich gearbeitet und mag das wirklich und obwohl es ein „Dienen“ beinhaltet, sahich mich nie als Dienerin. Ich bin nicht Befehlsempfängerin der Kunden. Wir haben einen Kontrakt  – z.B. wollen sie ihr Essen in netter Atmosphäre  geniessen und ich sorge dafür –  das ist mein Job.

Ich freue mich wenn alles gut geklappt hat und die Leute dann zufrieden sind; das bedeutet, dass ich meinen Job gut gemacht habe. Aber ich krieche niemanden in den Allerwertesten und lasse mir alles gefallen. Zu jeder der wenigen Entscheidungen laut und unfreundlich zu werden, die ich traf und treffe, stehe ich!

DAS ist für mich auch Dienstleistung.

Warum übernimmt gerade in diesem Bereich kaum jemand jemals Verantwortung? Als Kunde läuft man nicht gegen eine Mauer – es ist eher ein festes Gelee aus „…das ist ja schade…“, „So sollte es nicht laufen…“, „Da sollte man was tun…“ und „Ich bin dafür nicht verantwortlich…“. (**)

Diese Guttenberg-Rhetorik macht es für mich noch viel schlimmer:

– Kein „Ich“, kein „Wir“ – „Man“ ist Schuld

– Das Passivum!

– Verantwortung zu übernehmen, sich zu kümmern, für etwas gerade stehen, was man selbst oder die Firma, die man repräsentiert, vermasselt hat scheint auch unmodern zu sein…

(Müssen wir uns wirklich Politiker als Vorbild nehmen?)

Als Kunde steht man dieser Anhäufung aus Wodka-Wackelpudding (***) hilflos gegenüber und verzweifelt…

Das ist keine Dienstleistung, das ist Verweigerung, Inkompetenz und Starrsinn.

——————————

ich weiß, dass ein Großteil der Menschen, die in der Dienstleistung arbeiten, in prekären Situationen sind und meist einen 400,- Euro „Job“ haben, ich verstehe die Verweigerungshaltung, dennoch geht sowas nicht!

Wären Festangestellte da besser? Keine Ahnung, ich kann  „serviceorienterten-Kundenberuhigungs-Blah“ ohne Ergebnis einfach nicht mehr ab.

———————————————————————————–

* ein Comic mit Anekdoten ist in Arbeit und kompetente ZeichnerInnnen werden gesucht 😉

** Stichwort „Entfremdung“

*** verblödend und nicht zu fassen…

————————————————————————————————–

Ich werde zum Thema Dienstleistung(sgesellschaft) noch ein Blog einrichten und wenn ihr gute Anekdoten habt, schickt sie mir bitte 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: