Kopf -> Schreibtisch

Dezember 13, 2011 at 6:21 am (Gedanken)

Nein, ich kann und will mich eigentlich nicht so aufregen, ich tue es aber doch. Mit welcher Dreistigkeit uns der altbekannte KTvuzG als „Behüter des freien Internets“ vorgestellt wurde. Nicht dass er keine zweite oder dritte Chance verdient hätte, darum geht es nicht. Ich frage mich, welche Qualifikation für diesen Beraterposten hat der Mann?

Neelie Kroes schreibt:

„Wenn jemand die Macht des Internets versteht und seine Macht, die Politik zu kontrollieren, dann ist es Karl-Theodor – das hat er auch selbst schon gesagt.“

Erfahrungen mit sozialen Netzwerken wie FB?  Naja, hat ja nicht so richtig gut geklappt.

Aber okay, er hat sein eigenes Wiki.

„Jeder der mit Karl-Theodor gearbeitet hat, kennt seine politischen Fähigkeiten – ich habe mit ihm gearbeitet, als er noch Wirtschaftsminister war. Was ich an ihm bewundere, ist sein frischer und internationaler Weitblick. Er hat zwei Ministerien geleitet, dessen Aufgaben bei diesem Projekt eine Rolle spielen. Ich weiß, dass er daher in der Lage ist, wichtige Gespräche zu führen und Ideen zu sammeln, um denen zu helfen, deren Rechte offline und online beschnitten werden.“

Okay, ich gebe mir Mühe, sachlich zu bleiben und verweise hier nur auf seine Seite bei abgeordnetenwatch, die durchaus interessantes Abstimmungsverhalten zum Beispiel hier, hier und hier zeigen.

Und nach der Veröffentlichung der spy files (Zeit) stellt sich die Frage „Wer war damals Wirtschaftsminister?“

Diese Praxis schafft Arbeitsplätze.

„Wenn Sie sich dennoch fragen, warum ich Karl-Theodor gefragt habe und nicht jemand anderen, dann ist meine Antwort, dass ich stets nach Talenten suche, nicht nach Heiligen.“

gab es eigentlich eine Ausschreibung? Ich habe auf die Schnelle nichts Dergleichen gefunden? Wie ist dieser Job legitimiert?

Wer, ausser Frau Kroes hat entschieden, dass er das richtige Talent ist? Ich fasse es nicht!

Wie kann jemand gleichzeitig ein freies Netz vertreten und so handeln? Allein der Versuch, da hinein zu denken löst bei mir eine Übersprungshandlung vom Feinsten aus.

Achso, Berlusconi ist demnächst ja auch auf Jobsuche, ich schlage ihn als EU-Frauenbeauftragten vor.

Links zum Weiterlesen und in den Kommentaren finden sich auch echte Schätze:

–  netzpolitik

–  netzpolitik2

einfach instinktlos

– Absurdes Schauspiel sagt Jan Philipp Albrecht von den Grünen

SPON dazu

und ich rege mich ab, mache mich fertig und gehe zur Arbeit…

Advertisements

1 Kommentar

  1. Blogs im Dezember 2011 | stadtkindFFM said,

    […] Das Muetzenmaedel nimmt sich dem Behüter des freien Internets an. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: