neue Links und Merkwürdigkeiten

März 26, 2012 at 7:26 pm (Linkalarm)

    Es hat sich ja schon wieder einiges an Links und Leseempfehlungen angesammelt und ich muss mal aufräumen.

Los geht es Überwachung und Kontrolle:

ACTA: Transparenz gefährdet Sicherheit! Welche Frechheit. Erstmal eine Bezahlschranke einbauen und dann die „aber die armen Mitarbeiter“-Karte ziehen. Da hat wohl die Regierung Angst vor interessierten, mündigen Bürgern. Wie dem auch sei, eine sehr unterstützenswerte Aktion von netzpolitik und der Digitalen Gesellschaft. Hier gibt es das Update und ein Interview.

Eine neue geniale Idee ist ja das Leistungsschutzrecht. Ich wünschte mir ja irgendwie, dass Google im Zuge dessen wirklich die deutschen Verlage aussperrt, dass die mal lernen, dass ihr altes und bequemes Geschäftsmodell einfach nicht mehr funktioniert. Versteht mich nicht falsch, mir tut es auch um die Mitarbeiter leid, ebenso wie es mir um die Böttcher, Hufschmiede und Kohlenhändler Leid tut. Und ebenso wie Böttcher und einige Hufschmiede werden gute Verleger, die ihren Job verstehen, bestehen. (Allein wie viel Geld ich für wunderschöne, gute Bücher ausgeben würde… Aber an reiner Information auf diese Art Geld verdienen zu wollen? – muetzenmaedel plädiert hier immer noch für Fairness: Nennung der Quelle, Verlinkung und angemessene Bezahlung wenn man den Text ganz zitiert)

Hier eine kleine Linksammlung zur Meinungsfindung, das könnt ihr ja selber:

die ZEIT

Don Dahlmann

FAZ

So, das hier habe ich noch gefunden (wir nähern uns langsam den Merkwürdigkeiten)

– Ach, sach bloß? „Firmen nutzen Leiharbeiter als Billigkräfte…“ SPON stellt das Offensichtliche fest und Konsumpf hatte vorher schon ne nette Analyse…

– Wie Pressefotos die Wirklichkeit manipulieren (ZEIT)

wie die Mehrheit definiert, was Diskriminierung ist und was nicht (Ich habe gerade Lust, zu definieren, was weiße, heterosexuelle Männer beleidigt, lasse es aber lieber…)

Bevor es merkwürdig wird, meine aktuelle E-Book-Lektüre (ja, es sind immer noch die freien Klassiker): Treasure Island

In der Reihenfolge des Seltsamfindens:

Hier gelesen: Jeden Monat werden etwa 10.000 Menschen neu in der DNA-Analysedatei des Bundeskriminalamtes erfasst! Ich bin echt schockiert: 10.000 Menschen pro Monat! und bald kommt heraus, dass die Daten nicht gelöscht werden. Wer Daten hat, wird sie behalten!

-ach so und die CDU mal wieder… m-(

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: