Titten und so…

Mai 14, 2013 at 8:02 pm (Beobachtungen) ()

2Angelina Jolie hat sich, wie ich las, beide Brüste amputieren lassen um ihrem 87% Brustkrebsrisiko zu entgehen. Dieser Schritt wird jetzt entweder als ganz mutig bezeichnet oder als sehr dumm…

Mutig weil SIE, die „Lara Croft“ das Busenwunder der 2000er sich dazu entschied; dumm weil SIE, die „Lara Croft“ das Busenwunder der 2000er sich dazu entschied. Zudem noch die Kommentare in diversen Online-Medien: „armer Brad!!!“

Whut?

Da entscheidet sich eine Frau, sicher nicht leichtfertig, diesen Schritt zu gehen und was die Kommentatoren interessiert, ist dass ihr Mann keine echten Brüste mehr zum anfassen hat? Es ist ja nicht so, als könne sie sich nicht die besten Chirurgen leisten, die die Brüste wieder aufbauen.

Ist das die Gesundheit eines MEnschen wert? Die Befriedigung des Andern? Frau Jolie ist immerhin Mutter der 6 (?) Kinder, die sie mit ihm hat.

Aber ihre echten Titten sind wichtiger.

Nicht, dass sie vielleicht an Krebs sterben kann, dabei leidet, Schmerzen hat wie nur was oder eine Chemo mitmachen muss – Nein, die Echtheit ihrer Brüste ist ausschlaggebend. Ohne diese ist sie keine richtige Frau und schon gar kein Sexsymbol…

Ach was rege ich mich über diese armen Würste von Kommentatoren auf…

Ein Aspekt ist mir hingegen sehr wichtig, weil er zu Kontroversen in einigen Diskussionen geführt hat, nämlich den der guten PR von Frau Jolie.

Sicher, es gab Andere, die mit der akuten Erkrankung anders umgegangen sind und die Öffentlichkeit nicht suchten ABER kam das bei der breiten Masse an? Und ist es nicht so, dass durch den Schritt der „Lara Croft“ des Busenwunder der 2000er eine nicht so sensibilisierte Öffentlichkeit trifft? Und dass ein solcher Schritt, was dem Image nun mal auf keine Fall entspricht, auch einige Leute aufrüttelt, auf dass sie zu den nervigen Vorsorgeuntersuchungen gehe um ein Risiko einzudämmen?

Denn Krebs ist einfach eine wirklich beschissene Krankheit!

Permalink Schreibe einen Kommentar

Sach mal, geht’s noch???

März 22, 2013 at 4:24 pm (Beobachtungen, Gedanken, Linkalarm)

baum1  Was haben die alle geraucht, geschluckt oder injiziert? Die Nachrichten und Meldungen des heutigen Tages lassen mich mal wieder an der geistigen Gesundheit unserer Volksvertreter zweifeln. Das geht ja Schlag auf Schlag.

Gestern beschließt der Bundestag das Gesetz zur Neuregelung der Bestandsdatenauskunft (netzpolitik.de dazu). Darin wird geregelt, wann und wie der Polizei Daten wie Passwörter, PIN und PUK herausgegeben werden sollen. Das betrifft übrigens auch Ordnungswidrigkeiten. Welche Fraktionen dafür gestimmt haben? CDU/CSU ist klar, die FDP (hatte die es nicht irgendwann mal mit Freiheit oder so?) und *trommelwirbel* die SPD! (<- der Song sollte bei jeder der kommenden Wählerfangveranstaltung  gespielt werden!)

Aber hey, so kann die Polizei sich doch mal direkt mit den Daten der Verdächtigen beschäftigen, oder NEIN, viel besser. Mit den Daten, Narben, Tätowierungen und Vorlieben des Opfers. Glaubt man nicht? Lest selbst bei freidimensional: Sex und das Internet. (Wo kommen wir denn da hin wenn in diesen unseren sauberen Land Menschen nicht mainstream sind)

Aber es geht ja noch weiter! Der Bundesrat lässt das Leistungsschutzrecht passieren und mit wessen Stimmen? Genau, die SPD. Aber Moment, war da nicht was?

„Der SPD-Netzpolitiker Lars Klingbeil kündigte an, dass die Sozialdemokraten das Gesetz im Bundesrat stoppen wollten. Es stehe „für den Verfall der schwarz-gelben Koalition“ und sei ein „Programm für Politikverdrossenheit“

Wer hat uns, sich und alle Ideale verraten? Aber hey, es ist ja Wahlkampf…

Netzpolitik hat diese Woche zusammengefasst und „keine gute Woche“ ist sehr diplomatisch ausgedrückt…

So, der Rest der Links folgt morgen, jetzt setze ich mich lesenderweise in die Sonne und versuche ein wenig Endorphine auszuschütten, das ist mal bitter nötig.

Permalink Schreibe einen Kommentar

same procedure as last year?

Januar 15, 2013 at 5:54 pm (Beobachtungen, Gedanken, Linkalarm)

Image

Jaja, das das Jahr ist schon 3 Wochen alt und        so weiter. Aber zu 2012 hat sich so wahnsinnig viel nicht geändert:

unsere Staatsorgane ver……legen Unterlagen zur NSU (die arbeiten da wirklich mit beschlagnahmten Laptops???) und das nennt der Innensenator von Berlin „Transparenz„.* Wenn ich da richtig durchblicke, war es das jetzt mit den Untersuchungsausschuss für Berlin.

Für die Bundesrepublik und Thüringen stehen noch Termine an, da können wir ja mal gespannt sein.

Na dann können die Verfassungsschützer ja wieder die „linksextremen“ Protestierenden beobachten – das muss man sich mal geben!

*woanders sieht Transparenz so aus…

——————————————————-

Ach, was reg‘ ich mich auf. Da haue ich mich lieber mit einem guten Buch aufs Sofa, trinke Kakao und sammel Kraft für den Rest des Jahres und meinen Serien- und Kinomarathon.

Permalink Schreibe einen Kommentar

Urheberrechtsgenerv unter der muetze!

Mai 11, 2012 at 5:47 pm (Beobachtungen, Gedanken, Linkalarm)

        (disclaimer: Dieses wird KEIN durchdachter Artikel mit bester Argumentation und perfekter Interpunktion)
In den letzten Tagen sprach ich mit vielen Menschen über das Urheberrecht, Abmahnungen, Geldverdienen, Anerkennung, Recht im Allgemeinen, saugen, zocken, Musik hören, Musik machen, Texte schreiben, Bücher lesen etc.pp…

Es geht um die „Debatte um Urheberrecht“*

Wahhhhhhhhhhhhhhhh! Eigentlich hat spreeblick meine Ansicht so gut zusammengefasst, aber gut: So sei es das Thema…

Zunächst kommt meine Sicht der Sache, wer dann noch weiterlesen will, findet einige Links zur Meinungsbildung und Diskussionsgrundlage nach meinem Sermon…

Der 3. Posten meiner Ausgaben, nach Miete und Fortbewegung ist Medienkonsum. Seien es Hörbücher, Comics, DVDs, Zeitschriften undsoweiter… Ich unterstütze die Kultur/Kunstschaffenden durchaus – das ist der etablierte und offizielle Kanal.

Hinzu kommen Projekte die ich mit Kickstarter unterstütze, Blogs und Websites, die mit Flattr einen kleinen Beitrag bekommen (Kleinvieh… ihr wisst schon) oder Konzerte, die ich besuche, so Sachen eben…
Ich schaffe auch Inhalte. Seien es meine Texte, Fotos oder Bilder – für jede Inhaltsform habe ich meine Art des Verteilen gefunden, dazu gibt es die CC-Lizenzen! (an die man sich auch halten sollte, btw) und eigentlich würde ich gerne davon leben können denn der Brotjob nervt…

ABER:

Ich will als ehrliche Kundin (ich kaufe die Sachen) nicht kriminalisiert werden:

– nervige und nicht zu überspringende „Anti-Piracy-Kampagnen“ auf DVDs, die es bei den gerippten nicht gibt?!?

– generelle Abgabe bei Smartphones, Rohlingen, Brennern und Internetzugang?!?

– überwachung wegen der Gefahr von Urheberrechtsverletzungen?!?

Ich lege mir für die 3-4 Sachen, die ich monatlich sehen will, sicher keinen Fernseher+Kabelanschluss zu und bekomme dafür ein minderwertiges Produkt, welches mit Werbung gespickt und synchronisiert ich nur zu den Zeiten benutzen/schauen darf, wann es den Programmverantwortlichen genehm ist…
Quick and dirty: SO NICHT!

Warum haben wir kein hulu? (die Leute bezahlen ja wie blöd für gestreamte Serien)

Warum sehen die Verwerter nicht, dass die Meisten durchaus bereit sind, für Inhalte zu zahlen, nur eben nicht die Maximalforderung?

So wird seit 15 Jahren (napster startete 1998 und hat sich getragen) gezeigt: „Wer für Kunst/Kultur zahlt, ist ein Volldepp.“
JA, die Konsequenz daraus sieht man jetzt, die Vorstellung, für digitale Inhalte zu zahlen ist altmodisch…

-> FAIL!

so, zum Nachlesen:

Wovon Leute leben, die vor Allem Kunst machen und keinen nervigen Brotjob haben:

Ein T-Shirt dazu?“ –  Kathrin Passig

(und das sind die Leute, die in den Feuilletons sind! <- Denkanstoß)

Dies hier auch: Wir sind die Urheber bekommt diese Antwort: Wir sind die Bürgerinnen und Bürger

Arggggggghhh:

die Analyse der sprachlichen Werkzeuge

macht Euch mal locker und vergesst nicht!

Ich werde jetzt mal essen und morgen, wie es sich für eine Sympatisantin der Piraten gehört, die kreativen Leistungen der anderen für lau abstauben: GratisComicTag 

Joho-ho

* Debatten beinhalten Argumente und keine Polemik, das sollten unsere Intellektuellen auch mal realisieren…

(edit wegen vergessener Links…)

Permalink Schreibe einen Kommentar

Quod licet Iovi non licet bovi

November 30, 2011 at 9:51 pm (Beobachtungen, der untergang des abendlandes)

     … oder Satire ist nur das, wo Titanic (Quelle des Bildes) drauf steht! Das würden jetzt jedenfalls die grüngekleideten bayrischen Landesbeamten aus Taufkirchen sagen… AUA!

 

Artikel bei der Süddeutschen (die Überschrift ist Gold wert), Kommentar beim lawblog – gefunden bei wassn

 

Permalink Schreibe einen Kommentar

Paralleluniversen

Oktober 21, 2011 at 6:39 pm (Beobachtungen, Gedanken, Linkalarm)

      Ende der Woche im Paralleluniversum.

Es war eine unglaublich           anstrengende Woche, die sich   zwischen schön, stressig,      traurig und skurril bewegte.    Wobei die Merkwürdigkeiten  politisch waren.

Es geht immer noch um den  Staatstrojaner, wie er ja jetzt  heisst.

Am 17. überraschte die FAZ mit einem sehr schönen Artikel und schon der Einleitungssatz ist Zucker:

„Die Innen- und Sicherheitspolitik in Deutschland ist in den vergangenen Jahren zu einem Feld verkommen, auf dem Politikerkarrieren eher abknicken oder enden als wachsen und gedeihen.“ (Sag ich doch schon lange)

Am Tag danach haut Herr Schirrmacher im Leitartikel in die gleiche Kerbe und bescheinigt unserem Innenminister, nennen wir es Verwirrtheit:

„Die Meinung einer Regierung, so sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, sei halt manchmal anders als die Meinung eines Gerichts. Weiß er noch, was er sagt?“

Und nun ging es Schlag auf Schlag…

Zur aktuellen Stunde im Bundestag kam Herr Friedrich garnicht erst, was zumindest der Stern überhaupt nicht witzig fand.

Stattdessen sprach Hans Peter Uhl und das tut wirklich weh:

Spätestens bei:

“Es wäre schlimm, wenn zum Schluß unser Staat regiert werden würde von Piraten und Chaoten aus dem Computerclub, es wird regiert von Sicherheitsbeamten, die dem Recht und Gesetz verpflichtet sind.” habe ich Angst, dass mein Kopf platzt!

Und es geht weiter, denn diesen Satz hat er nicht gesagt – behauptet das geschriebene Protokoll – bei netzpolitik

 

Ich mache dann mal einen Termin bei Ohrenarzt und beim Neurologen, ich höre nicht wirklich schlecht, ich höre nur anders. m(

Tja und wer solchen Mist verzapft, bekommt dann die Quittung: Anonymous defaced die Website  und selbst die Kollegen sind nicht einverstanden: BUNDESFACEPALM

 

Aber die Hoffnung naht, das BKA-Trojaner-Kompetenzzentrum.

Einfach nur noch anders – ein Paralleluniversum. Das ist nicht meine Welt.

Permalink Schreibe einen Kommentar

Deja vu

Oktober 13, 2011 at 6:39 pm (Beobachtungen, Gedanken)

Mai:

Diskussion über Überwachung -> Anschlag auf  Berliner S-Bahn … siehe auch hier

 

Oktober:

Bundestrojaner entschlüsselt und Diskussion über ÜberwachungBrandbomben bei Bahnen.

 

Öhm geht das nicht besser?

 

 

 

 

 

Permalink Schreibe einen Kommentar

Wie bitte?

Oktober 9, 2011 at 9:53 am (Beobachtungen, Gedanken)

Was sehen meine entzündeten Augen an diesem Morgen?

Der CCC hat die Trojaner zugespielt bekommen und analysiert. Ja, diese Trojaner! (Pressemitteilung)

Wenn ich das Technische richtig verstehe, kann jeder, also nicht nur die Polizei – wenn sie denn wissen wie:

– in die infizierten Rechner rein, ohne dass der User das merkt

– da auch Mails etc schreiben so man will

– und niemand weiß, ob das der Benutzer war oder nicht. Oha!

Szenario: Ein Verdächtiger (Gefährder?) bekommt so ein Ding auf den Rechner gelegt. Nun macht der aber nichts verdächtiges.
Wie standhaft sind unsere Staatsdiener, dass sie da nicht der Versuchung nachgehen, schnell mal kompromittierende Mails, Bombenbaupläne oder Kinderpornografie auf dem Rechner abzulegen? Wie sicher können wir uns da sein?

Wissen die Initiatoren, welches Werkzeug sie damit der Polizei gegeben haben? Das ist verdammt viel Macht und wir wissen, auch großer Macht entsteht große Verantwortung. Das wussten schon die alten Theoretiker und daher wurde die Gewaltenteilung erfunden. Aber wenn die Exekutive selbst Beweise schaffen kann, wo kann die Judikative da noch ein Urteil fällen?

Das fragt sich das Notizblog auch.

Ach übrigens. dass die Daten über die USA geleitet werden, ist ja fast schon ein Hohn. Da freuen sich die Geheimdienste.

Ich glaube aber nicht, dass diese Affäre politische Konsequenzen haben wird. Wer sollte denn gehen?

– Schäuble und Zierke sind ja der Meinung, alles richtig gemacht zu haben
– Friedrich wird wahrscheinlich garnicht kapieren, wo der Fehler liegt
– und Frau Leutheusser-Schnarrenberger wird wahrscheinlich das Bauernopfer.

Und die meisten Wähler interessieren sich nicht dafür, da dies eh ja nur Computerzeug ist.

Das hier mit Ansage und (anscheinend) ohne Sachverstand massiv gegen das GG verstossen wird, wäre zwar nichts Neues aber gerade reicht es mir mal wieder…

– lest mal die Zusammenfassung bei Fefe: hier

– die Zeit schreibt

Sogar die FAS mit Schirrmacher hat was dazu: Staatstrojaner: Code ist Gesetz – Politik – FAZ.

Permalink Schreibe einen Kommentar

die berühmten sibirischen Zitronen

Juni 5, 2011 at 9:32 pm (Beobachtungen, Gedanken, Offenbach)

… kommen endlich zu ihrem verdienten Ruhm

 

 

 

 

 

 

 

… oder habe ich mal wieder was nicht mitbekommen?

Permalink Schreibe einen Kommentar

Innenminister: waren die vorher auch schon so?

Mai 30, 2011 at 9:15 pm (Beobachtungen, Wir haben die Wahl)

Der gute  Herr Friedrich reiht sich mit seiner Polemik, wenn nicht Propaganda über „linksradikale Fundamentalisten“ perfekt in die Reihe der Innenminister, die ich bis jetzt erlebt habe, ein:

Es fängt an mit Herrn Kanther, der den Einsatz der Bundeswehr im Inneren forderte,  in die CDU-Spendenaffäre verwickelt war und nun vorbestraft ist…

Darauf war Herr Schily, einst Anwalt von RAF-Leuten, Innenminister und er folgte Kanther darin, dass die Bundeswehr im Inneren eingesetzt werden soll, weil der Terror auch aus dem Inneren kommt… Zwischendurch leistete er sich auch sowas

Dann Herr Schäuble, jetzt Minister für Finanzen, welcher (man höre und staune) für den Einsatz der Bundeswehr im Inneren plädierte. Und sich zudem einiges leistete…

Später kam Herr deMazière, der mir als relativ normal (für Innenminister)  vorkam, die üblichen Ausfälle sind anscheinend ja die Standarteinstellung für Politiker… dieser Mann verteidigt uns ja ja nun, schade!

und dann kam Herr Friedrich, gezwungenermaßen aus der CSU und haut einfach und ungestraft sowas raus…

———————————————————–

Herr Friedrich,

als linksliberale Fundamentalistin frage ich Sie: „Sagt Ihnen der Begriff „Rechtsstaat“ etwas? Können Sie was mit Freiheit anfangen“

nur ne Frage vom muetzenmaedel

noch ein interessanter Link

Permalink Schreibe einen Kommentar

Next page »